Freitag, 16. Dezember 2011

Rührtofu a la Björn Moschinski

Gestern Abend habe ich mich an dem Rührtofu alla Björn Moschinski versucht.
Ich habe wirklich alles alles alles haargenau so gemacht, wie mein lieblings Vegan-Koch.  Und es sah auch ganz genauso aus. Aber irgendwas hat da wohl nicht so richtig funktioniert. Es heißt ja immer ein Tofu ist genauso gut, wie sein Koch, vielleicht lag es daran. Vielleicht aber auch, weil ich mir zu viel erhofft habe. Es schmeckte trotz ordentlich Salz und Pfeffer echt irgendwie fad. Und nach fad kam dann irgendwann versalzen :D Ich weiß nicht. Ich hatte doch extra die manschigere Variante mit Seidentofu gemacht. 

Und dann der Durchbruch.

 Habe es dann nocheinmal warm gemacht und ein bisschen Wasser und zusätzlich getrockneten Schnittlauch dazugegeben. Ich weiß wirklich nicht warum, aber so hat mir das heute gleich viel besser geschmeckt. Mit frischem Schnittlauch wär es bestimmt sogar noch besser geworden.
Ich glaube kaum, dass es an dem bisschen Schnittlauch lag, den ich dazugegeben habe. Wahrscheinlich ist das ganze einfach über Nacht ordentlich durchgezogen und der Schnittlauch hatte einen echten Wiedererkennungswert (Rührei ging bei mir eigentlich nie ohne Schnittlauch ;) ).  Jedenfalls wird das wohl für mich kein spontanes Frühstücksessen werden, aber ich kann mir gut vorstellen, das mal einen Abend vorher vorzubereiten und dann morgens ordentlich reinzuhauen. Ist sowieso viel schöner, wenn das Frühstück quasi servierfertig bereitsteht. Selfmade Fertigprodukte for the win! :D

Kommentare:

tim york hat gesagt…

unglaublich! genau das, aber auch wirklich genau das, haben wir heute auch gemacht! :D :D :D

freut mich, dass es dir geschmeckt hat - zumindest im nachhinein. ^^ bei uns war es auf jeden fall super!

eine nette verkäuferin aus dem veganen laden hier in dortmund hat mir dazu dieses gewürz hier empfohlen: http://www.vegan-wonderland.de/catalog/schwarzes-salz-kala-namak-p-3192.html
und ohne witz, es lohnt sich. ich mochte nie "echtes" rührei, aber die vegane version hat es in sich! ^^
man kann sich beim essen echt einen abfreuen, ey. XDD

Mausflaus hat gesagt…

vielleicht hilft gegen die Fadheit ja etwas Gemüsebrühe oder Hefeflocken als GEschmacksverstärker? man ist inzwischen ja so dran gewöhnt, dass einem alles ohne dann fad vorkommt.

Habibti hat gesagt…

Uh, danke ihr beiden für die Tipps. Das mit der Gemüsebrühe ist keine schlechte Idee, jedenfalls spontan leichter umsetzbar, als das Gewürz. Aber ich werde mal die Augen offen halten danach! =)

Björn Moschinski hat gesagt…

Kala Manak oder auch Schwefelsalz ist super als Würzung! Hattest Du Tamari von Lima und auch den Tofu fon Taifun!? Mit denen wird das Rührei am besten! ;) Und ordentlich Zwiebeln denn die geben gut Geschmack! ;)

Habibti hat gesagt…

Uiiiii, Björn Moschinski kommentiert meinen Blog! *freu, hüpf, quitsch* :D

Gut gut, ihr habt mich überzeugt - ich werd mich Montag auf die Suche nach Kala Manak machen. Den Tofu hatte ich auch von Taifun, musste aber auf normale Sojasauce zurückgreifen. Macht das so einen großen Unterschied? Werde beim nächsten Mal berichten, ob es besser geworden ist. =)